Bologna, die Stadt der Genüsse

 

 

Bologna, die Hauptstadt der Emilia Romagna, Bologna wird auch la grassa („die Fette“) genannt wegen des gehaltvollen Essens, für das die Stadt berühmt ist. Weitere Beinamen sind la rossa („die Rote“) wegen der roten Ziegel der Häuser und der vorherrschenden politischen Richtung, sowie, wegen der berühmten Universität, la dotta („die Gelehrte“).

 

Bologna ist die Heimat der Tortellini, die hier nicht nur mit Hackfleisch, sondern auch mit grober Bratwurst serviert werden. Die Legende berichtet, dass die Tortellini den Nabel der römischen Göttin Venus nachbilden.

 

Auch die riesige Mortadella Wurst hat ihren Ursprung in Bologna. Nur hauchdünn geschnitten "darf" sie serviert werden.

 

Auch ist Bologna für seine Lasagne und die gelben, aus Eiern hergestellen Tagliatelle berühmt.

 

In dieser Stadt pulsiert das Leben, auch durch die über 80.000 Studenten, die in der Stadt studieren.